Warum die Rechtsschutzversicherung zur Berunfsunfähigkeits-
versicherung gehört

bild zur Rechtsschutzversicherung
Gut wenn man eine Berfusunfähigkeitsversicherung hat. Diese soll im Ernstfall, durch die Rentenleistung, finanziellen Druck nehmen. Wie gut eine Versicherung ist merkt man aber erst im Leistungsfall.

Wenn der Versicherer sein Versprechen nicht einhält

Die vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung ist ein Grund weshalb ein Versicherer Leistungen verweigert oder den BU- oder privaten Krankenvericherungsvertrag kündigt.
Oder einfach ausgedrückt, Sie haben beim Ausfüllen des Antrages gelogen oder Diagnosen verheimlicht. -
Und immer öfter stimmt das auch!
Das liegt aber nicht daran das Kunden vermehrt bei der Antragstellung mogeln und Diagnosen absichtlich weglassen oder abändern um Versicherungsschutz zu erhalten. Vielmehr sind es die Krankenakten die
Diagnosen enthalten von denen man gar nichts weiß.

Wie kommt es zu den falschen Diagnosen

Nicht die mangelnde Kompetenz des Arztes, sondern seine Gier ist schuld. Wie so oft im Leben dreht es sich auch hier ums Geld. Nämlich um das der gesetzlichen Krankenkassen und der Ärzte. Die Kassen erhalten für Ihre Mitglieder aus dem Gesundheitsfonds ihr Geld. Je Kränker der Patient, desto höher die Summe aus dem Gesundheitsfonds. Das geht nun soweit das Kassen Ärzten Honorare anbieten um die Patienten ein wenig kranker zu machen als sie sind. Erst kürzlich gab der IKK Chef diese Methoden in einem Fernsehinterview bekannt.
Die
Manipulation der Krankenakte geht natürlich am Kassenpatienten vorbei, denn er sieht seine in Rechnung gestellten Diagnosen vom Arzt nicht. Und so kommt es eben immer häufiger beim Ausfüllen der BU-Anträge zu unabsichtlichen Falschaussagen.

Was also tun wenn der Versicherer die Leistung ablehnt

Oft bleibt nur der Gang vor Gericht, entweder gegen Ärzte, oder Versicherer. Egal wie, ab hier wird es teuer. Geht es um die Leistung aus einer BU, so kommen schnell mal 300.000EUR und mehr
an Streitwert zusammen. Nur eine Rechtsschutzversicherung kann dieses Risiko mindern und den Weg für einen kostspieligen und schlussendlich hoffentlich erfolgreichen Rechtsstreit ebnen.
Wer keine Rechtsschutz hat, wird sich, ob des Risikos selten auf einen Rechtsstreit einlassen.

Beim Abschluss Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten Sie bitte auf

1. die Bedingungen - Vergleichen Sie, es geht um existenziellen Versicherungsschutz
2. die richtigen Summen - immer über Grundsicherung, möglichst nah am Nettoeinkommen
3. das richtige Endalter - mindestens bis zum frühstmöglichen Renteneintrittsalter - Ideal bis zum 67. Lebensjahr oder Lebenslang
4. Ihre Krankenakte - arbeiten Sie diese auf, Krankenakte, Arztberichte und Abrechnungen der Kassenärztlichen Vereinigung können dabei sehr hilfreich sein
5. die Rechtsschutzversicherung - haben Sie keine Rechtsschutzversicherung, schließen sie eine ab

Sie haben keine Rechtsschutzversicherung zur BU abgeschlossen, holen Sie den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung nach! Nach der Wartezeit von 5 Jahren erhalten Sie sogar für Ihre zuvor abgeschlossenen BU Versicherungsschutz -z.B. bei der Auxilia Rechtsschutzversicherung.

hier geht ́s zum Onlinerechner der Auxilia Rechtsschutzversicherung